Organisation

 

YOU SPEAK – Jugendrat Buchs SG ist zurzeit als Verein nach ZGB Art. 60 ff organisiert. Im Vorstand sind 10 Sitze von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 12 und 25 Jahren besetzt. Der Vorstand ist das wichtigste Gremium, welches sich um die laufenden Geschäfte kümmert.

 

Funktionen

Es wird jeweils die Präsidentin oder der Präsident gewählt und jeweils die Stellvertretung. Zwei Kassiere oder Kassiererinnen kümmern sich um das Finanzielle und um die Buchhaltung.

 

Der Aktuar oder die Aktuarin führt das Protokoll und kümmert sich um alle administrativen Angelegenheiten. 


Fachliche Begleitung

Eine Fachperson vom KOJ (Kompetenzzentrum Jugend, www.koj.ch) begleitet den Jugendrat, ist jeweils an den Sitzungen des YOU SPEAK-Vorstands anwesend und unterstützt das Gremium mit Wissen und beim Handeln.

Ressorts

Die anfallenden Aufgaben sind in Ressorts organisiert und die Vorstandsmitglieder übernehmen jeweils ein oder mehrere Ressorts. Diese sind:
Präsidiales

  1. Finanzstrategie

  2. Kultur und Anlässe

  3. Öffentlichkeitsarbeit und Werbung

  4. Politische Bildung und Wahlen

  5. Allgemeines und Fachinputs

  6. Mitgliederbewirtschaftung

  7. Jugendpark

  8. Jugendjobbörse

  9. Jugendkafi

  10. Jugendkommission

  11. Kulturkommission.

 

Vertretung in der Jugendkommission der Stadt Buchs SG

 

Seit einigen Jahren kann YOU SPEAK – Jugendrat Buchs SG zwei Sitze in der der Jugendkommission besetzen. Die jungen Vertreterinnen und Vertreter haben volles Stimmrecht und können auf dieser Ebene mitbestimmen.

 

Vertretung in der Kulturkommission der Stadt Buchs SG

In der Kulturkommission ist jeweils ein Sitz durch eine Vertreterin oder einen Vertreter von YOU SPEAK – Jugendrat Buchs SG zu besetzen, dort auch mit vollem Stimmrecht.


Vision

 

YOU SPEAK – Jugendrat Buchs SG ist seit 11.Januar 2013 aktiv und gewinnt immer mehr an Gewicht in der Stadt Buch SG und darüber hinaus. Es macht daher durchaus Sinn, in einer Demokratie, in der Partizipation als Gewinnbringender Faktor gesehen wird, auch die Jugendbeteiligung zu fördern und somit diese Bevölkerungsgruppe stärker in Entscheidungsprozesse einzubinden.

 

Die Art der Jugendbeteiligung wird in den nächsten Jahren fix in der Stadtordnung festgelegt, womit Jugendliche auf einer hohen Partizipationsstufe eingebunden werden. Die Lebenswelt von Jugendlichen wird nicht nur von Erwachsenen vorgegeben. Jugendliche werden in allen relevanten Lebensbereichen frühzeitig und im Sinne von echter Partizipation eingebunden. Somit können junge Menschen ihre Perspektive einbringen und ihre Lebenswelt mitgestalten.